ITI - Deutschland
Deutsches Zentrum des Internationalen Theaterinstituts
iti world
  • Save the Date: Theater der Welt 25.05. bis 11.06.2017

  • Verständigung // Understanding - 60. Jahrestag des deutschen ITi-Zentrums , 26 November 2015, Akademie der Künste, Berlin

  • Das Freie Theater im Europa der Gegenwart

  • ITI Jahrestagung Berlin, 2016 (Foto Anna Rozkosny)

ITI-Preis 2017 an Yael Ronen

© Foto: Maxim Gorki Theater

Die israelische Autorin und Regisseurin Yael Ronen erhält 2017 den Preis des Internationalen Theaterinstituts (ITI), deutsches Zentrum.

Die Preisverleihung findet am 27. Mai, 18.30 Uhr - im Rahmen von THEATER DER WELT – im Thalia Theater in Hamburg statt. Die Laudatio hält Orit Nahmias, israelische Schauspielerin, Dramen- und Drehbuchautorin.
 Mehr zu Yael Ronen

Theater der Welt 2017

Amelie Deuflhard, Sandra Küpper, Joachim Lux, András Siebold haben das Programm von Theater der Welt 2017 vorgestellt. Zuschauer und Künstler aus aller Welt und Hamburg sind eingeladen, „ein Gegenmodell zum gegenwärtigen Zeitgeist von Nationalisierung und Abschottung zu leben. Zugleich erinnert Theater der Welt wenige Wochen vor dem G20 Gipfel mit künstlerischen Mitteln daran, dass eine gerechte Weltinnenpolitik nur im Respekt vor der Vielfalt der Kulturen möglich ist“, so das Kuratorium. In über 330 Veranstaltungen werden 45 Produktionen aus fünf Kontinenten zu sehen sein. Mit 27 Ur-und Erstaufführungen besteht mehr als die Hälfte des Programms aus neuen Produktionen. Der Kartenverkauf hat begonnen.  PDF Pressemeldung

Weg frei für das Theater!

Foto: ©Pascal Victor

Die französische Film- und Theaterschauspielerin Isabelle Huppert ist Botschafterin zum Welttheatertag 2017.

In ihrer Rede zum 27. März ging sie auch auf den Gemeinschaft stiftenden, Grenzen überwindenden, zusammenführenden Charakter von Theater ein. Der Welttheatertag wird seit 1962 begangen, um die Bedeutung und Wirkung der Bühnenkunst im gesellschaftlichen Kontext zu betonen.  Zum Wortlaut der Botschaft...

ITI-Direktor Thomas Engel erinnert zum Welttheatertag an die wachsenden  Hindernisse im Kulturaustausch

 Video-Trailer zur UNESCO-Festveranstaltung in Paris

 Weitere Informationen

ITI ARTISTS RIGHTS NEWSFEED

Theaterpreis des Bundes 2017

ACHTUNG: BEWERBUNGSFRIST VERLÄNGERT :

Antragsschluss ist der 26.03.2017

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters MdB, lobt erneut den THEATERPREIS DES BUNDES aus.

Für den Theaterpreis 2017 können sich öffentlich geförderte, kleine und mittlere Theater sowie Häuser des Freien Theaters der Bundesrepublik Deutschland bewerben, die einen regelmäßigen Spielbetrieb mit wechselnden künstlerischen Produktionen in einer eigenen Spielstätte realisieren.

Wir freuen uns auf ihre Bewerbung bis zum 26. März 2017  mehr

Forschungsfeld Europa

Koordiniert von ITI/Mimecentrum richtet sich Passage 23°E auf die Erforschung historischer wie aktueller Zusammenhänge und Veränderungen in den Kulturräumen entlang des 23. Längengrades Ost, vom Baltikum bis zur Ägäis.  mehr

Informationsportal

touring-artists.info ist das Informationsportal für international mobile Künstlerinnen und Künstler. Es wird ergänzt durch das Angebot einer individuellen persönlichen Beratung.  mehr
Im Bereich  Refugees welcome stellt touring artists Informationen, Hinweise und Erfahrungen zusammen, die sich an geflüchtete Künstlerinnen und Künstler in Deutschland richten sowie an Kunst- und Kulturschaffende in Deutschland, die mit Geflüchteten arbeiten (möchten).

Internationale Übersetzerwerkstatt Mülheim

Die Internationale Übersetzerwerkstatt, zu der das deutsche Zentrum ITI seit 1985 zusammen mit dem „Stücke“ Festival Übersetzer*innen und Theaterexpert*innen nach Mülheim einlädt, wird nicht mehr biennal, sondern mit sofortiger Wirkung im jährlichen Turnus stattfinden. Das kündigte ITI-Direktor Thomas Engel vor dem Hintergrund der Vorstellung des diesjährigen „Stücke“-Programms in Mülheim an.
Die Teilnehmer*innen der Übersetzerwerkstatt 2017, die vom 12. bis 21. Mai stattfindet, kommen aus 11 Ländern  mehr

ACCESS POINTS - VOM RECHT AUF HAFEN

Theater der Welt 2017 widmet sich dem Thema „Hafen“ - als Bühne, Assoziationsraum und Denkfigur. Mit ACCESS POINTS, dem ITI-Begleitprojekt zu Theater der Welt 2017, nimmt die Hamburger geheimagentur das Thema auf und stellt fest: „Die Dinge aus der Perspektive des Meeres zu sehen ist zuerst eine Frage des Zugangs.“ Da die Räume zum Leben und zum Handeln immer enger werden, gehen Aktivisten und Künstler überall auf der Welt mit neuen Strategien aufs Wasser. ( mehr)